Gerald Schwabe
Stille Wege Allgäu
mit Kleinwalsertal und Tannheimer Tal
37 Touren zwischen Oberstdorf und Füssen
1. Auflage 2017
GPS-Daten zum Download
152 Seiten mit 98 Fotos, 37 Höhenprofilen, 37 Wanderkärtchen im
Maßstab 1:50.000 sowie einer Übersichtskarte

Das Allgäu ist für viele natur- und wanderbegeistere Menschen eine der schönsten Regionen der Alpen. Ganz sicher aber ist es eines der beliebtesten und meistbesuchten Urlaubsziele Deutschlands – und doch lassen sich immer noch zahlreiche stille Ecken und Wege abseits des Trubels finden. Dafür muss man sich weder durch zugewachsene Jägerpfade kämpfen noch mit zweitklassigen Zielen begnügen. Überraschend einsam sind die Pfaden oftmals bereits, wenn man nicht den direkten Anstieg wählt, sondern sich etwas mehr Zeit für eine längere Alternativroute nimmt. Oder einen Gipfel von der anderen Seite erklimmt. Und manchmal entpuppt sich der vergessene Nachbargipfel eines bekannten Berges als ebenso aussichtsreich!
Der im Allgäu lebende Autor Gerald Schwabe kennt jeden Winkel seiner Heimatberge. Für das Rother Wanderbuch »Stille Wege Allgäu« hat er eine abwechslungsreiche Auswahl an schönen Touren im Allgäu, Kleinwalsertal und Tannheimer Tal zusammengestellt, auf denen sich die Berge in aller Ruhe genießen lassen.

Alle Tourenvorschläge verfügen über zuverlässige Wegbeschreibungen, Kartenausschnitte mit eingezeichnetem Routenverlauf und aussagekräftige Höhenprofile. Die ausführlichen Wegbeschreibungen werden ergänzt durch Kurzinfos mit detaillierten Angaben zu Anforderungen, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten sowie Hinweisen für Familien mit Kindern. Besonders praktisch ist die Tourenübersicht in der Umschlagklappe des Buches, die einen schnellen Überblick über sämtliche Touren erlaubt.

Trekking im Zillertal

Fünf mehrtägige Touren von Hütte zu Hütte
40 Etappen
1.Auflage 2017
GPS-Daten zum Download

192 Seiten mit 171 Fotos, 40 Höhenprofilen, 40 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000 sowie zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:325.000 und 1:800.000

Tagelang unterwegs sein, »oben« bleiben, sich buchstäblich loslösen von den Niederungen des Alltags, ursprüngliche Natur erfahren – was für ein Abenteuer. Dabei noch das urige Flair der Berghütten genießen, die Seele so richtig baumeln lassen: Das Wandern von Hütte zu Hütte macht diese perfekte Kombination aus Bergerlebnis, Herausforderung und Genuss möglich. Der Rother Wanderführer »Trekking im Zillertal« stellt dafür fünf mehrtägige Routen, verteilt auf 40 Etappen, vor.

Die fünf Touren in den Zillertaler Alpen kann man jeweils binnen vier bis acht Tagen absolvieren. Die bekannteste von ihnen ist zweifellos der große Berliner Höhenweg rund um die inneren Zillertaler Gründe. Nicht minder reizvoll, aber deutlich weniger frequentiert, sind die Peter-Habeler-Runde am Tuxer Kamm und die sogenannte Dreiländertour durch die Reichenspitzgruppe. Dazu kommt eine Rundtour um den Hochfeiler, die in diesem Buch als absolute Novität erscheint und eine grenzüberschreitende Verbindung über den Nevessattel aufgreift. Komplettiert wird die Sammlung durch die Durchquerung auf dem Inntaler Höhenweg.

Autor Mark Zahel hat die einzelnen Etappen akribisch erkundet. Detailgenau und zuverlässig sind seine Routenbeschreibungen und die Porträts der Etappenstützpunkte. Die Wanderkärtchen mit eingezeichneter Route sowie aussagekräftige Höhenprofile liefern alle nötigen Informationen für gelungene Trekkingtouren in den »Zillertalern«. Zudem stehen GPS-Daten zum Download von der Internetseite des Bergverlag Rother bereit.

Vizentiner Alpen

Rother Wanderführer
1. Auflage 2017
272 Seiten mit 80 Farbabbildungen
58 Höhenprofile, 58 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000 / 1:75.000, eine  Übersichtskarte

Hinter Bozen links – also nicht rechts, wo alle zum Gardasee abbiegen. Die Region südlich der Dolomiten ist touristisch erstaunlich ruhig, dabei hat die Gegend viel zu bieten: Ein landschaftlicher Höhepunkt ist der 70 Kilometer lange Gebirgsbogen des Lagorai: Rote und grüne Felsen, Gipfel bis fast an die 3000-Meter-Marke, viele Seen und liebliche Almen sorgen hier für Wanderglück. Hochgebirgig geht es auch in den angrenzenden Gebieten von Asagio, dem Pasubio-Massiv und den Piccole Dolomiti weiter. Sanfter wird es dann am Monte Grappa und an den Randgebieten der Alpen – hier bieten sich grandiose Panoramablicke in die Poebene und ins Etschtal.

Stolze 58 Touren in diesen beeindruckenden Berggruppen hat der Autor Benno Zimmermann in diesem Rother Wanderführer zusammengetragen und detailliert beschrieben.

Die Tourenauswahl umfasst leichte bis anspruchsvollere Wanderungen und Bergtouren. Die Saison kann bis weit in den Herbst genutzt werden, Unterkünfte und Hütten bieten regionale Köstlichkeiten – ideale Voraussetzungen also für einen herrlichen Wanderurlaub mit italienischem Flair.

Verlässliche Routenbeschreibungen werden ergänzt durch detaillierte Informationen zu Verkehrsanbindung, Einkehr und Unterkunft. Wanderkärtchen mit eingezeichnetem Wegverlauf und aussagekräftige Höhenprofile sorgen stets für den Überblick unterwegs. Zudem stehen für sämtliche Touren GPS-Tracks zum Download bereit. Und zahlreiche Fotos stimmen auf ein genussvolles Wandern ein.