Alpenüberquerung Tegernsee – Sterzing

Thomas Striebig

Alpenüberquerung Tegernsee – Sterzing

9 Etappen und eine Variante mit GPS-Tracks

  1. Auflage 2020

128 Seiten mit 123 Farbabbildungen, 10 Höhenprofilen, 11 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000 sowie zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:650.000 / 1:1.800.000

Eine Alpenüberquerung für Genusswanderer – das ist die Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing. Auf leichten bis mittelschweren Wegen geht es zu Fuß über die Alpen bis nach Italien – ideal für all diejenigen, die sich einen Alpencross bisher nicht zugetraut haben oder die es einfach etwas gemütlicher angehen wollen. Der Rother Wanderführer „Alpenüberquerung Tegernsee – Sterzing“ stellt die Route in neun Etappen vor.

Jeden Tag lassen sich neue Bergwelten durchstreifen: das liebliche Alpenvorland rund um den Tegernsee, die faszinierende Welt der Tuxer und Zillertaler Alpen und am Ende das fast mediterran anmutende Südtiroler Städtchen Sterzing. Alpine Erfahrungen sind nicht zwingend notwendig, schwierige Passagen werden umgangen und können sogar mit öffentlichen Verkehrsmitteln überbrückt werden. Übernachtet wird in komfortablen Hotels. Wer ganz unbeschwert wandern und genießen möchte, bucht eine Pauschale mit Unterkunft und Gepäcktransport. Dem Abenteuer Alpenüberquerung steht also nichts im Weg!

Thomas Striebig, Autor zahlreicher Rother-Wanderführer, begleitet die Wanderer mit genauen Wegbe-schreibungen sicher über die Alpen. Zu jeder Etappe gibt es alle notwendigen Informationen zu Unterkunft, Einkehr und Anschlüssen an den ÖPNV. Detaillierte Tourenkärtchen und Höhenprofile helfen bei der Orientierung unterwegs. Außerdem stehen die GPS-Tracks aller Etappen auf der Homepage des Rother Bergverlags zum Download bereit. Der Rother Wanderführer ist der ideale Begleiter und weiß auch viel Interessantes und Wissenswertes den besuchten Orten und Regionen.

Sentiero della Pace

Romy Robst

Auf dem Friedensweg vom Vinschgau in die Dolomiten

45 Etappen mit GPS-Tracks

  1. Auflage 2020

240 Seiten mit 179 Fotos, 47 Höhenprofilen, 51 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000 sowie zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:800.000 und 1:1.500.000

Schroffe Felszacken, zum Greifen nahe Gletscher und unglaubliche Panoramablicke – wer auf dem Sentiero della Pace – zu deutsch Friedensweg – unterwegs ist, wird überwältigt sein von dieser Bergwelt. Durch größtenteils einsame Alpenregionen führt der fast 700 Kilometer lange Weitwanderweg vom Vinschgau in die Dolomiten. Ein absoluter Traum für Bergwanderer! Und doch ist er noch weitaus mehr: Er ist ein Erinnerungsweg, der auf alten Kriegspfaden aus dem Ersten Weltkrieg verläuft. Der Rother Wanderführer »Sentiero de la Pace« stellt diese spektakuläre Alpendurchquerung mit allen wichtigen Informationen umfassend vor.

Wer auf einem der mehr als 30 Aussichtsgipfel oder Pässe des Sentiero della Pace steht, entlang blühender Almwiesen, rauschender Wasserfällen und zu hübschen Bergdörfern wandert, bekommt unvergessliche Glücksgefühle. Nur, um im nächsten Moment ehrfürchtig durch einen Schützengraben zu laufen, einen Kriegsstollen mit Taschenlampe zu durchschreiten oder mit hallenden Schritten eine Festungsanlage aus dem Ersten Weltkrieg zu erkunden. Der historisch bedeutendste Fernwanderweg Italiens weckt Emotionen wie kaum ein anderer Weg und besticht durch eine außergewöhnlich abwechslungsreiche Wegführung auf alten Kriegspfaden aus dem Ersten Weltkrieg.

Der Rother Wanderführer »Sentiero della Pace« beschreibt ausführlich die 45 Etappen vom Stilfser Joch bis nach Sexten und liefert Informationen zu Anforderungen, Übernachtungsmöglichkeiten und vielem mehr. Jede Etappe verfügt über ein Wanderkärtchen mit eingetragener Route und ein Höhenprofil. GPS-Tracks stehen zum Download von der Internetseite des Rother Bergverlags bereit. Zudem gibt Autorin Romy Robst Tipps zum Wandern mit Hund und macht sinnvolle Vorschläge, welche Etappen sich als Tageswanderungen oder mehrtägige Hüttentouren für jeden Schwierigkeitsgrad anbieten. Nicht zuletzt liefert sie interessante Einblicke in einen unbegreiflichen Krieg inmitten der Alpen. Mehr über die Autorin auf www.etappen-wandern.de

Böhmische Schweiz

Kaj Kinzel

Böhmisches Mittelgebirge

50 Touren mit GPS-Tracks

  1. Auflage 2020
  2. 200 Seiten mit 151 Fotos, 50 Höhenprofilen, 50 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000 sowie zwei Übersichtskarten

Wild und ursprünglich ist die Natur in der Böhmischen Schweiz. Die tiefen Sandsteinschluchten und die hoch aufragenden, sonnigen Felsriffe inmitten einsamer Wälder sind wahre Naturphänomene. Der Rother Wanderführer »Böhmische Schweiz und Böhmisches Mittelgebirge« führt mit 50 Wanderungen in diese Sandsteinwildnis und zu den nordböhmischen Vulkanbergen. Sämtliche Touren sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Der gigantische Felsbogen des Prebischtors, die tief eingeschnittene Edmundsklamm und der exponierte Marienfels, dessen Spitze ein kleiner Pavillon ziert, sind beliebte Wanderziele in der Böhmischen Schweiz, dem tschechischen Teil des Elbsandsteingebirges. Reizvoll sind auch die Wanderungen auf die markante doppeltürmige Hazmburg, zur hoch über der Elbe thronenden Burg Schreckenstein und entlang der Porta Bohemica, dem landschaftlich bezaubernden Elbedurchbruch im Böhmischen Mittelgebirge. Die Landschaften des České středohoří inspirierten bereits Caspar David Friedrich und die Maler der Romantik. Aussichtsreiche Pfade führen auf den Borschen, den Goethe bereits bestieg, auf den kegelförmigen Milleschauer und über die einzigartigen Steppenberge bei Louny.

Jede Tour verfügt über eine zuverlässige Wegbeschreibung, einen Kartenausschnitt mit eingezeichnetem Routenverlauf und ein aussagekräftiges Höhenprofil. GPS-Tracks stehen zum Download von der Internetseite des Rother Bergverlags bereit. Die Hinweise zu Einkehrmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und interessanten Naturphänomenen runden die erlebnisreichen Wandertage ab.

Autor Kaj Kinzel kennt sich im Elbsandsteingebirge und im Böhmischen Mittelgebirge bestens aus, denn schon seit frühester Kindheit wandert er in diesen Gebirgen. Über 20 Jahre war er als Aktivreiseveranstalter und Wanderleiter auf beiden Seiten der deutsch-tschechischen Grenze unterwegs.

Dolomiten 1

Grödnertal – Villnößtal – Seiser Alm

52 Touren

12., überarbeitete Auflage 2020

144 Seiten mit 64 Fotos, 52 Höhenprofilen, 52 Wanderkärtchen
im Maßstab 1:50.000 sowie zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:300.000 und 1:500.00

Senkrecht hochragende Berge, beeindruckende Felszacken, grüne Täler und blumenübersäte Bergwiesen: Die Dolomiten sind ein Abenteuerspielplatz – nicht nur – für Wanderer. Für diese stellt der Rother Wanderführer »Dolomiten 1« 52 Touren im Grödnertal, im Villnößtal und auf der beliebten Seiser Alm vor – abwechslungsreicher kann der Bergurlaub damit nicht werden!

Panoramawege laden zum genussvollen Wandern ein, fast vergessene Pfade führen abseits vom Trubel in unberührte Bergnatur, auf schönen Steigen geht es zu urigen Almen und Hütten. Auch einige höhere Gipfel finden sich in der Tourenauswahl. Als ein Top-Ziel ist hier der Piz Boé zu nennen, einer der leichtesten Dreitausender der Dolomiten, der eine unglaubliche Sicht auf die Bergwelt ringsum bietet.

Detaillierte Wegbeschreibungen, Wanderkärtchen mit eingetragenem Routenverlauf und aussagekräftige Höhenprofile machen die Tourenvorschläge leicht nachvollziehbar. Außerdem stehen GPS-Tracks zum Download von der Internetseite des Rother Bergverlags bereit. Zahlreiche Einkehrtipps, Hinweise zu Sehenswürdigkeiten und Ausflugsvorschläge runden diesen Wanderführer ab.

Der Rother Wanderführer »Dolomiten 1« umfasst das Gebiet der westlichen Dolomiten entlang des Eisacktals zwischen Brixen und Bozen. Er beschreibt Wanderungen in den Grödner Dolomiten zwischen Brixen, Bozen und Fassatal mit Langkofel, Plose, Villnößtal, Seiser Alm und Rosengarten.

Mit den Rother Wanderführern »Dolomiten 1« bis »Dolomiten 7« wird das gesamte Gebiet zwischen Bruneck, Brixen, Bozen, Belluno und Sexten abgedeckt.